Virtuelle Koloskopie

Patientenmerkblatt:

Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient!

Die Virtuelle Dickdarmspiegelung, auch virtuelle Koloskopie bzw. CT-Kolonografie genannt, ist eine moderne radiologische Methode, die auf sehr schonende Weise eine Untersuchung des gesamten Dickdarms erlaubt.

Die Untersuchung wird sowohl zur Abklärung von Beschwerden als auch, alternativ zur Darmspiegelung, zur Dickdarmkrebs Vorsorge verwendet.

Sie beruht auf der Anfertigung einer Computertomographie. Die erhaltenen Daten werden dann zu zwei- und dreidimensionalen Bildern verarbeitet. Ohne wie bei der konventionellen Dickdarmspiegelung instrumentell in den Darm vordringen zu müssen können „virtuelle Bilder“ des Dickdarms generiert werden.

Die Untersuchung wird für gewöhnlich von den Patienten sehr gut vertragen. Eine Verabreichung von Beruhigungsmitteln oder gar eine Narkose sind nicht notwendig.

Die Virtuelle Koloskopie beruht auf drei Schritten:

  1. Diät und vollständige Darmreinigung durch Abführmittel

Wie bei allen Darmuntersuchungen schränken Stuhlreste die Aussagekraft der Virtuellen Koloskopie ein, da Erkrankungen verdeckt oder vorgetäuscht werden können. Um den Dickdarm untersuchen zu können muss er somit frei von Stuhl sein. Ist der Darm nicht ausreichend sauber, muss die Untersuchung abgebrochen und wiederholt werden. Um verbliebene Stuhlreste besser als solche erkennen zu können wird am Abend vor der Untersuchung noch zusätzlich ein Kontrastmittel getrunken.

 

2. Füllung des Dickdarms mit Luft

Um den Dickdarm von innen überhaupt begutachten zu können muss er entfaltet werden. Dafür wird ein kurzes und dünnes Darmrohr vorsichtig 2-3cm in den Enddarm eingeführt. Über dieses Röhrchen wird der Darm nun vorsichtig mit Luft gefüllt.

3. CT Untersuchung des Bauchraumes

Es wird nun eine Computertomografie des gesamten Bauches inklusive des luftgefüllten Dickdarmes in Bauch- und dann in Rückenlage durchgeführt wobei die jeweilige Aufnahmezeit ca. 15 Sekunden beträgt.

Anschließend wird das Darmrohr entfernt und die Untersuchung ist beendet. Nun kann wieder normal gegessen werden.